Du brauchst nur diesen einen Kurs,
um aus deinem Welpen deinen Traumhund zu machen! 
Ohne Stress, ohne Gewalt, ohne riesigen Zeitaufwand. 
Ganz einfach im Alltag Zuhause und unterwegs.

Sicherheit

Meine Hunde können sich im Alltag benehmen.  Ich zeige dir ganz genau, wie das geht. Endlich Schluss mit der Unsicherheit, weil jeder dir etwas anderes erzählt und es besser kann als du. Du kannst deinen Weg mit meiner Unterstützung selbstbewusst und erfolgreich gehen und lässt dich nicht mehr von dummen Sprüchen irritieren.

Einfach im Alltag

 Damit aus deinem Welpen ein angenehmer Alltagsbegleiter und Familienhund wird, bekommst von mir einen Fahrplan, den du Schritt für Schritt ganz einfach im Alltag umsetzen kannst.
Ohne riesigen Zeitaufwand. Denn dein Welpe lernt sowieso immer. Ich zeige dir, wie du das optimal im Alltag nutzen kannst.

Vertrauen

Die Grundlage ist eine vertrauensvolle Beziehung und ein beidseitiger respektvoller Umgang. Du lernst, deinen Hund zu verstehen, weißt, warum er tut, was er tut und wie du sein Verhalten beeinflussen kannst. So macht die Hundeerziehung Mensch und Hund jede Menge Spaß anstatt zum üblen Muss zu werden.

Kommt dir das bekannt vor?

Endlich ist dein Welpe eingezogen, auf den du so lange gewartet hast und bist du total gestresst und überfordert. So hattest du dir das nicht vorgestellt!

Anscheinend kann es jeder besser als du. Und dann erzählt dir auch noch jeder etwas anderes. Du bist schon völlig verunsichert und auf deinen Welpen wirkt sich da uch nicht gerade positiv aus. 

Du warst sogar schon in der Hundeschule, aber das hat dir nicht gefallen. Was dir dort geraten wurde, willst du auf keinen Fall mit deinem süßen, kleinen Welpen machen. Damit fühlst du dich überhaupt nicht wohl.

Du hast das Gefühl, es geht nur noch um deinen Welpen. Du kommst zu sonst gar nichts mehr. Du fragst dich, ob das bei anderen auch so ist und ewig so weitergeht.

Du befürchtest, dein Welpe lernt nie, vernünftig an der Leine zu laufen, die Kinder nicht in die Beine zu beissen, etc. Du zweifelst an deinen eigenen Fähigkeiten und hast sogar schon überlegt, ob der Welpe woanders besser aufgehoben wäre.

Du hast den Eindruck, dein Welpe versteht dich nicht. Und du verstehst nicht, warum dein Welpe tut, was er tut. Du stehst oft hilflos da und hast überhaupt keinen Plan, was du machen kannst.

Glaub mir, du bist nicht alleine!
Es geht den meisten so, die zum ersten Mal einen Welpen haben.
Und sogar vielen, die schon immer Hunde auch schon mal einen Welpen hatten.

Weißt du, warum ich Hundetrainerin geworden bin? Weil es mir genauso ging!

Als meine berufliche Situation es endlich zuließ, wieder einen Hund zu halten, holte ich meine Schäferhündin Momo aus dem Tierheim. Sie kam aus dem Kofferraum eines illegalen Transports, der an einer Autobahn-Raststätte entdeckt wurde. Über 20 Hunde- und Katzenwelpen waren dort eingepfercht, was ein aufmerksamer Passant bemerkte, der sich über die Geräusche aus dem Auto wunderte und die Polizei verständigte.

Als ich sie übernahm, war sie ca. 12 Wochen alt,
denn ich musste die Quarantäne-Zeit im Tierheim abwarten.

Mein erster Weg führte mich zum ortsansässigen Schäferhund-Verein. Naheliegend, Momo war schließlich ein Schäferhund. Bis auf den Platz haben wir es nicht geschafft.
Denn dort fand gerade eine Stunde statt und alles in mir sträubte sich,
meinen süßen, kleinen Welpen so zu behandeln.
So habe ich relativ zügig die Flucht ergriffen.

Tja, und dann bin ich mit ihr zu Hundeschule 1 gegangen. Ich kann nicht behaupten,
dass es dort sehr viel anders zuging als auf dem Schäferhund-Platz. Nicht ganz so hart.
Und die Welpen wurden etwas zarter behandelt als die größeren Hunde.
Aber auch dort sollte ich Dinge mit meinem Welpen machen,
bei denen mir alle Haare zu Berge standen.
Mein Kompromiss: Ich bin weiter hingegangen, aber habe nur das mitgemacht,
was für mich passend war. Das gab schon mal die ein oder andere Diskussion.
War mir egal.

Parallel habe ich mir eine weitere Hundeschule gesucht.
Vor fast 30 Jahren gab es keine große Auswahl.
Die Welpenstunde dort war für mich im Großen und Ganzen okay.
Allerdings konnte ich auch dort beobachten, wie mit den Hunden umgegangen wird,
sobald sie aus dem Welpenalter raus waren.
Deshalb kam auch dort nach der Welpenschule keine weitere Teilnahme für mich in Frage.

Das muss doch auch anders gehen. 

Ich mag nun mal keine Gewalt und dieses “Unterordnungs-Gedönse” war auch nichts für mich.
Mache ich es eben selbst. Ich habe gelesen, war auf Workshops, Seminaren.
Wann immer ich einen Internetzugang hatte (das war damals nicht nur selten,
sondern wurde auch im Minutentakt abgerechnet),
suchte ich nach anderen Wegen.
Dann stieß ich auf Clickertraining und besorgte mir dazu alles, was ich kriegen konnte.

Es war ein mühsamer Weg.

Letztlich ist aus meiner Momo ein freundlicher, fröhlicher und angenehmer Hund geworden.
Aber es hat mich viel Zeit und Nerven gekostet.
Und so manches hat mir später leid getan, als ich dazu gelernt habe.
Meine großartige Momo hat mir alles verziehen.

Damals war es schwierig, überhaupt einen anderen Weg als den Hau-Drauf-Weg zu finden.
Heute bekomme ich oft zu hören: Ich weiß gar nicht, was ich machen soll.
Jeder erzählt mir etwas anderes. Ich bin völlig verwirrt.
Die Informationsmöglichkeiten machen es nicht unbedingt einfacher.

Du kannst jetzt die Abkürzung nehmen. 

Ein klarer Fahrplan und eine klare Linie sind nicht nur für dich viel leichter.
Sie sorgen dafür, dass dein Welpe weiß, woran er ist und
du wirst ganz schnell eine vertrauensvolle Beziehung zu ihm aufbauen.


Traumhund-Generator Feedback

Mein Yoshi wird im April 10 Jahre alt. Den Traumhundgenerator habe ich 2014 gebucht und er hat aus Yoshi und mir ein tolles Team gemacht. Als ich mit ihm dann, als er 6 Monate alt war, in die Hundeschule ging, war die Trainerin total begeistert und hat auch im selben Stil das Training weiter geführt. Yoshi hat mit 2 Jahren den Hundeführerschein gemacht und im Anschluss eine Ausbildung zum Mantrailing. Inzwischen auch zum Petrailer. Dadurch konnte Yoshi schon einige Hundeleben retten. Trotz beginnenden Arthrose ( haben wir mit Tabletten gut im Griff) liebt er seinen Job und wir hoffen er kann es noch lange Zeit machen. Nach wie vor freue ich mich an Deinem Nasenletter und setze immer noch viele Dinge um.

Inzwischen habe ich mit der Hundetrainerin von Yoshi 's Schule die Tiersicherung Bodensee gegründet und wir sichern ehrenamtlich entlaufene Hunde.

Monika mit Yoshi


Ursula mit Camillo gefällt der Traumhund-Generator


Camillo ist ein Australischer Cobberdog, der im Dezember 2021 bei mir einzog. DerTraumhundgenerator und Claudias Haltung gegenüber Hunden und Menschen waren für mich eine grosse Unterstützung bei all den Fragen, die sich mir als Ersthundehalterin laufend stellten. Ich besuchte die Welpen- und Junghundekurse in meiner Nähe, konnte aber in der einen Stunde pro Woche nicht genügend Antworten auf meine vielen Alltagsfragen erhalten. Ich begann den Traumhundgenerator bereits vor Einzug von Camillo und konnte mein Wissen dann laufend und sehr Praxis bezogen erweitern. Wir übten mit viel Freude und Spass, testeten die verschiedenen Ideen und fanden immer das Passende für uns. Ich kann den Kurs also wärmstens empfehlen. 

Ursula mit Camillo


Stell dir mal vor...

Du bekommst deinen Welpen ganz schnell stubenrein, er lernt von Anfang an, auch mal alleine zu bleiben, ist ein ausgeglichener Welpe, der es schafft, entspannt auf seinem Platz liegen zu bleiben.

Du bekommst Komplimente und wirst gefragt, wie du das schon so toll hinbekommen hast mit deinem Welpen. Dass er schon so viel kann und das in seinem Alter so super macht. 

Dein Hund ist überall ein gerne gesehener Gast. Egal, ob im Restaurant, bei Freunden und sogar beim Tierarzt oder Hundefrisör gibt es keine Probleme. 

Du weißt genau, wie du mit deinem Welpen umgehen möchtest und wie nicht. Du fühlst dich sicher und lässt dich auch nicht verunsichern, wenn mal etwas nicht gleich ganz rund läuft.

Du stehst nicht mehr ratlos da und fragst dich, warum dein Hund tut, was er tut. Denn du verstehst ihn und weißt auch, wie du schnell gegensteuern kannst, wenn er mal Blödsinn gelernt hat.

Du bist nicht mehr alleine, wenn du mal eine Frage oder ein Problem hast. Denn du kannst dich jederzeit an mich wenden und bekommst kompetente Unterstützung. Keinen Bullshit.


Auch Bettina mit Emmy und Maya konnten vom Traumhund-Generator profitieren

meine Emmy hat dieses Jahr im Mai das gleiche Jubiläum wie der Traumhund-Generator.

Sie wird 10 Jahre alt und war mit die erste "Nutzerin" dieses Kurses.

Ich kann nur sagen, etwas besseres hätte mir und meinen Hunden nicht passieren können. Mittlerweile habe ich auch Emmys Tochter Maya nach diesem Kurs erzogen. Es funktioniert alles prima, wenn man nicht erwartet, dass das Lesen der Anleitungen ausreicht. Man muss es schon selbst umsetzen.

Ich habe schnell das Prinzip "Belohne, was du haben willst" verinnerlicht und muss gar nicht mehr extra daran denken. Sogar bei meinen Katzen und Ratten wende ich es automatisch an. Funktioniert, weil jedes Lebewesen nach dem gleichen Prinzip lernt.

So habe ich zwei glückliche Hunde, die Spaß dran haben zu lernen, keine Strafem fürchten müssen und die unterwegs immer auf mich achten. Ich muß sie nie rufen.

Ich kann den Traumhund-Generator nur empfehlen und mache das auch im Bekannten und Freundeskreis. Der Preis ist mehr als fair, denn man hat das ganze Hundeleben etwas davon. In meinem Fall sogar zwei. Ein ganz großes Dankeschön an dich, liebe Claudia, für deine unermüdliche Arbeit und deine immer neuen Ideen!

Bettina mit Emmy und Maya


Frauke und Tjure gefiel der Traumhund-Generator

Vor fünf Jahren habe ich den Traumhund-Generator gebucht und obwohl ich schon einen Hund hatte, noch so viel dazugelernt. Z.B. seinen eigenen Blickwinkel zu ändern und zu schauen was macht der Hund richtig, um das dann zu belohnen. Mein absoluter Lieblingsspruch von Claudia war und ist es bis heute: "Du bekommst, was du belohnst!"

Wenn man sich nur das schon mal verinnerlicht und sich selbst reflektiert hat man schon viel gewonnen.

Ach, ich könnte jetzt noch ewig weiterschreiben, aber nur noch folgendes: Man bekommt durch den Traumhund-Generator so viele Übungen detailliert, Schritt für Schritt, dass man richtig viel und super gut im Alltag üben kann.

Ich finde den Traumhund-Generator spitze und mein Tjure, ein Elo, ist ein super lieber, unkomplizierter Hund geworden, der überall gerne gesehen ist. Danke Claudia für deine viele Mühe mit uns Hundehaltern.

Frauke mit Tjure


Was genau ist drin für dich?

Kursaufbau - So funktioniert es

  • 12 Wochen lang wird jeweils ein Modul für dich freigeschaltet. So wirst du nicht vom Inhalt erschlagen, sondern kannst dir in einer sinnvollen Reihenfolge das Wissen nach und nach aneignen.
  • In jedem Modul gibt es Thema, auf das ich intensiv eingehe. Mit der Zeit wirst du dadurch deinen Hund immer besser verstehen.
  • Jedes Modul enthält eine Lektion zur Leinenführigkeit. Ich zeige dir ganz verschiedene Möglichkeiten, denn bei jedem Mensch-Hund-Team gibt es Vorlieben und das eine funktioniert besser als das andere. Schau dir alle Lektionen in Ruhe an, Probiere die verschiedenen Methoden aus und schau, was für dich und deinen Hund am besten passt.
  • Jedes Modul enthält eine Lektion zum Rückruf, denn ich finde einen zuverlässigen Rückruf extrem wichtig. Je besser das klappt, umso mehr Freiheit kannst du deinem Vierbeiner gewähren.
  • Jedes Modul enthält eine Trainingsanleitung zum Thema Handling. Dazu gehört alles rund um die Körperpflege und auch das Tierarzttraining. So gibt es keine Probleme, wenn du eine Zecke entfernen willst, den Hund kämmst, ihm mal Augentropfen verabreichen musst oder der Tierarzt ihn behandeln muss. 
  • Wichtig ist auch die wöchentliche Impulskontroll-Übung. Dadurch lernt dein Hund, sich auch mal zurückzunehmen und zu warten. Auch dann, wenn es aufregend wird.
  • Jede Woche gibt es einen Trick der Woche mit einer anderen Übung. Dazu gehören Übungen wie Sitz, Platz, Pfote geben, usw.  Ja, bei mir ist Sitz und Platz auch nur ein Trick. Wenn das in deinem Kopf ist, wird das Training der sonst so lästigen "Das-muss-er-können"-Übungen zum lustigen Training und machen ganz viel Spaß.
  • Alle Übungen erkläre ich sowohl anhand eines Videos, wo du siehst, wie ich oder einer meiner Welpenkurs-Teilnehmer mit dem Hund üben. Außerdem bekommst du immer auch eine Anleitung in schriftlicher Form zum Herunterladen. Ein Part "Was tun, wenn es nicht klappt" ist ebenfalls enthalten. Denn nicht immer funktioniert alles nach Plan und dort zeige ich dir bewährte Alternativen. So klappt es meist ganz ohne meine Unterstützung.
  • Außerdem bekommst du 12 Wochen lang jeden Tag eine knackige Motivationsmails mit 3 Tipps, damit du auch wirklich am Ball bleibst.

SUPER WICHTIG!!!

Mach dir keinen Stress! Hinterherhinken gibt es nicht.
Alle Kursinhalte stehen dir auch noch nach den 12 Wochen zur Verfügung. 
Wenn etwas gerade uninteressant für dich ist, lässt du es einfach aus.
Falls es notwendig wird, kannst du das immer noch anschauen und nachholen.

Dein Hund lernt sein Leben lang. Der Weg ist das Ziel. 
Geduld und Konsequenz helfen extrem gut. 
Sei auch geduldig mit dir selbst.

Und das Allerwichtigste: Hab Spaß mit deinem Welpen!

Woche 1 - Grundlagen

Das erste Modul ist sehr umfangreich, damit du ein gutes Fundament hast.  

Dieses Wissen brauchst du, damit du weißt, wie dein Welpe tickt, wie er lernt und wie du so mit ihm kommunizieren kannst, dass er dich versteht, Dadurch wird die Erziehung viel einfacher und dein Welpe macht gerne mit.

  • Theorie: Trainingszubehör, Trainingszeiten, Ressourcen verwalten, Welpenschule
  • Praxis: Name, Hundebox, Stubenrein, Halsband, Geschirr, Leine, Markersignal, Nasentarget
  • Bonus: Webinar "Die häufigsten Fragen rund um den Welpen"

Die ersten wichtigen Übungen sind nicht nur Übungen fürs Leben, du hast so auch gleich die ersten tollen Erfolgserlebnisse.

Woche 2 - Stubenreinheit

Das ist meist Thema Nr. 1: Wie kriege ich den Welpen möglichst schnell stubenrein? Und was mache ich, wenn es nicht so klappt wie erhofft? 

In diesem Modul bekommst du Antwort.

Weitere Themen:

  • Sitz
  • Bauchkraulen
  • Warten am Napf, Fütterungsempfehlung
  • Entspannungssignal
  • Lockere Leine mit der "Neben-mir-ist-es-schön"-Methode
  • Rückruf - So startest du

Woche 3 - Beißhemmung

Die Beißhemmung ist neben der Stubenreinheit das häufigste Problem.

Wenn du die Tipps zu Ruhezeiten und Entspannung aus dem Kurs befolgst, hast du in der Regel damit keine besonders großen Probleme. Dennoch muss die Beißhemmung gelernt werden. Sie ist nicht angeboren. Ich zeige dir, wie du das am besten üben kannst.

EXTRA: In diesem Modul erfährst, wie du zum Mittelpunkt der Erde deines Welpen wirst. Das führt dazu, dass er draußen auch bei Ablenkung auf dich achtet, was wiederum alle anderen Übungen sehr viel einfacher macht.

Weitere Themen:

  • Pfote geben, saubermachen und untersuchen,
  • Leckerli vorsichtig nehmen,
  • Lockere Leine (Zielmethode),
  • Rückruf -Ping-Pong

Woche 4 - Alleinbleiben

Kann dein Hund nicht stressfrei alleine bleiben, ist das nicht nur für dich unangenehm. Für deinen Hund ist es noch viel schlimmer.

Denn er bellt und heult nicht und/oder zerstört die Wohnung, weil er dich ärgern möchte. Sondern, weil er ganz arg gestresst ist und diesen Stress so abbaut.

Vielleicht denkst du jetzt: Bei uns ist ja immer jemand da!

Üb es trotzdem. Du kannst nicht 15 Jahre in die Zukunft schauen. Der Tag wird kommen, wo dein Hund alleine bleiben muss. Hat er das entspannte Alleinbleiben gelernt, kannst du ganz entspannt die Wohnung verlassen und musst dir keine Sorgen machen.

Weitere Themen:

  • Hergeben üben
  • Krallen schneiden
  • Zerrspiele zur Impulskontrolle nutzen
  • Lockere Leine mit der Folge-Methode
  • Kommen trotz Ablenkung

Woche 5 - Körpersprache deines Hundes

Warum ist es so wichtig, dass du die Körpersprache deines Hundes kennst?

Hätten dieses Wissen alle Hundehalter, könnten 99 Prozent der Beißunfälle verhindert werden. Denn das ist die letzte Maßnahme, die ein Hund ergreift, wenn alles andere nicht funktioniert.

Dabei ist es so spannend, den Hund zu beobachten und zu wissen, ob er sich gerade wohl fühlt, alles in Ordnung ist oder aus seiner Sicht Gefahr droht und er sich total unwohl fühlt.

Und noch ein spannendes Thema ist diese Woche dran. Du erfährst, wie du von Anfang an üben kannst, dass dein Hund erst gar nicht zum Leinenrambo wird. Eine superwichtige Lektion. Damit sparst du dir so viel Ärger in der Zukunft.

Weitere Themen:

  • Das Freizeichen
  • Der positive Unterbrecher
  • Zahnfleisch-Massage
  • Warten an Türen
  • Fallstricke beim Rückruf-Training

Woche 6 - Damit es immer und überall klappt

Diese Wissen ist wichtig, damit du niemals sagen musst: “Ja, aber Zuhause kann er das!”

Hunde sind schlecht im Verallgemeinern. Ich zeige dir, wie du sinnvoll Ablenkungen steigern kannst, damit dein Welpe nicht überfordert wird und stressfrei lernt, deine Signale immer und überall auszuführen. 

Weitere Themen:

  • Deckentraining
  • Maul- und Zahnkontrolle
  • Höfliche Begrüßung
  • Let's go (so kommst du immer aus brenzligen Situationen)
  • Rückruf trotz extremer Ablenkung

Woche 7 - Mythen

Wenn du mit dem Traumhund-Generator arbeitest, kannst du einfach dein Ding durchziehen.

 Trotzdem bleibt es nicht aus, dass du irgendetwas hörst oder dir jemand einen Tipp gibt und du dich fragst, ob das sein kann.

In diesem Modul gehe ich auf häufige Äußerungen ein und kläre auf, was dran ist.

Ganz wichtig: Wir starten mit dem Superrückruf. Sollte dein Welpe nicht sowieso schon angerast kommen, wenn du ihn rufst, ist das deine Lektion.

Weitere Themen:

  • Warten
  • Ohrenkontrolle, saubermachen
  • Lockere Leine in fremder Umgebung
  • Der Super-Rückruf Teil 1

Woche 8 - Strafe ist doof

Ich garantiere dir, dass dir früher oder später jemand erzählt:

“Da musst du nur mal so richtig …”. 

Warum du das nicht tun solltest und welche fatalen Folgen solche Maßnahmen haben könnten, lernst du in diesem Modul.

Mit meinen Anleitungen brauchst du solche Methoden nicht und solltest sie auch nicht nutzen, wenn du möchtest, dass dein Welpe dir hundertprozentig vertraut.

  • Kinn-Übung
  • "Auspuff"-Kontrolle
  • Fixieren
  • effizienter belohnen
  • Lockere Leine - Rollentausch
  • Superrückruf Teil 2

Woche 9 - Grenzen setzen

Häufig wird das Training mit Belohnung mit antiautoritärer Erziehung verwechselt. Das ist es ganz und gar nicht.

So, wie ich meinen Hund respektvoll behandle, erwarte ich auch einen respektvollen Umgang des Hundes mit mir. Mich einfach umrennen oder an jedem hochspringen ohne Rücksicht auf Verluste ist nicht okay.

Wie du Grenzen setzen kannst ohne Einsatz von Gewalt, lernst du in diesem Modul.

Weitere Themen:

  • Hinlegen und bleiben
  • Fellpflege
  • Warten mit noch mehr Ablenkung
  • Fallen beim Üben der lockeren Leine
  • Superrückruf Teil 3

Woche 10 - Vorbeugen ist besser als jagen

In diesem Modul bekommst du Tipps, was und wie du üben kannst, damit dein süßer, kleiner Welpe nicht plötzlich zum Jäger mutiert und alles jagt, was er in die Nase bekommt oder sieht.

Auch, wenn dein Hund im Moment noch keine Anstalten macht, Jagdverhalten zu zeigen, solltest du dir die Tipps zu Herzen nehmen. Das kann sich sonst ganz schnell ändern.

Weitere Themen:

  • Peng
  • Augentropfen geben
  • Abbruch aus der Bewegung (sehr hilfreich, wenn der Hund mal durchstartet)
  • Suchspiele
  • Fußgehen
  • Superrückruf Teil 4

Woche 11 - Insidertipps

Ich verrate dir in diesem Modul einige Insidertipps, mit denen ich selbst immer arbeite und die dafür sorgen, dass es schnell und einfach klappt.

Egal, ob ich einem Hund etwas Neues beibringen oder ein unerwünschtes Verhalten loswerden möchte.

Die Tipps sind einfach, aber sehr effektiv.

Weitere Themen:

  • Steh
  • Anfassen durch Fremde (hilft beim Tierarzt und Hundefrisör)
  • So kannst du einen eigenen Trainingsplan machen
  • Fußgehen mit Spaß
  • Superrückruf im Alltag

Woche 12 - Wie geht's im Alltag weiter?

Schon bist du am Kursende angelangt.

Du hast eine Menge gelernt. Dein Welpe hat riesige Fortschritte gemacht. Und ist schon kein Welpe mehr, sondern ein Junghund.

Ganz vieles klappt jetzt schon richtig gut. Damit das auch so bleibt, ist dein Weg hier nicht zu Ende, sondern du solltest einfach im Alltag dran denken und immer weiter üben.

Glaub mir, der ein oder andere vergisst das. Und dann heißt es plötzlich: Ist der in der Pubertät oder warum macht der das?

Damit dir das nicht passiert, zeige ich dir, wie ich das Üben ganz einfach jeden Tag auf meinen Gassirunden einbaue.

Keine Sorge: Alle Kursinhalte stehen dir weiterhin zur Verfügung. Deshalb: Hinterherhinken gibt es nicht. Mach alles in deinem Tempo. Und das, was für dich gerade im Moment wichtig ist.

Weitere Themen:

  • Verhaltensketten (WICHTIG, zu wissen)
  • Slalom durch die Beine
  • Medizin nehmen
  • Rückwärts gehen
  • Sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiteb
  • Fahrplan für Probleme

Für wen ist der Kurs?

  • Für Menschen, denen eine liebe- und respektvolle Beziehung zum Hund am Herzen liegt.

  • Für alle, die die Abkürzung nehmen und ihrem Welpen gleich das Richtige beibringen wollen. Ohne Umweg und Zeit und Geld zu verschenken.

  • Für alle, die daran interessiert sind, ihren Hund immer besser zu verstehen und zu erkennen, warum er etwas tut oder nicht tut und dadurch in der Lage sind, jedes Problem selbst zu lösen.

  • Für alle, die bereit sind, selbst auch etwas dazuzulernen und an ihrem eigenen Verhalten etwas zu verändern. Denn dann wird sich das Verhalten ihres Hundes ebenfalls ändern.

  • Für alle, denen es wichtig ist, dass der Hund sich beim Üben wohl fühlt und gerne mitmacht. 

  • Für alle, denen Drill, Gewalt und Zwang gegen den Strich geht und die lieber mit viel Spaß an die Sache gehen.

  • Für alle, die nicht in der Theorie stecken bleiben wollen, sondern die Tipps tatsächlich umsetzen und nutzen möchten.

Du hast keine Lust mehr auf dubiose Tipps oder stundenlange am Ende doch ergebnislose Google-Suche?

Du möchtest die Abkürzung nehmen und von meiner Erfahrung profitieren?

Du willst es deinem Welpen gleich richtig beibringen? 

Du möchtest deinen Weg selbstsicher und mit meiner Unterstützung gehen. 

Dann überleg nicht länger! Buche jetzt!

Hi, ich bin Claudia. 
Deine Hundetrainerin mit Herz und Hirn!

Ich helfe dir dabei, den Alltag mit deinem Hund angenehm zu gestalten und nicht in Stress
ausarten zu lassen, weil dein Hund einfach nicht das macht, was du möchtest. 

Als ich nach vielen Jahren, in denen ich aus beruflichen Gründen keinen Hund halten, endlich wieder einen Hund an meiner Seite hatte, sagte mir mein Bauchgefühl, dass diese rabiaten Methoden nicht richtig sein können. Ich wollte das nicht. 

So begann 1998 mit meiner ersten Hundetrainer-Ausbildung ein langer Weg, auf dem ich viel lernen durfte und immer noch lerne. Zahlreiche Fortbildungen und weitere Hundetrainerausbildungen schlossen sich an. 

Neben der Hundeschule eröffnete ich eine Hundepension, die ich mehr als 20 Jahre betrieben habe. 

Mein Hobby waren "schwierige" Tierschutzhunde. Hunde, die sich so benommen haben, dass sie unvermittelbar waren. Keiner wollte sie. Diese Hunde waren meine beste Lehrer. Egal, ob völlig verängstigt oder hochaggressiv. Ich habe ihnen beigebracht, den Menschen wieder zu vertrauen und ihnen auf nette Art ein Benehmen vermittelt, mit dem sie wieder gesellschaftsfähig waren, sodass sie in ein gutes Zuhause vermittelt werden konnten. 

Ich erzähle dir nicht etwas, dass ich irgendwo gelesen habe - ich komme aus der Praxis.

Ich liebe es, Menschen diesen Weg zu zeigen. Liebevoll, aber auch mit gegenseitigem Respekt.
Denn beide Seiten müssen sich wohl fühlen. Dann wird es einfach und macht Spaß.

Ich erzähle dir keinen Quatsch und schmiere dir keinen Honig um den Bart. Wenn du etwas verändern musst, damit es funktioniert, sage ich es dir. Mein Ziel ist, dass du deinen Hund immer besser verstehst und nach und nach selbst alle Probleme lösen kannst, weil ich dir gezeigt habe, warum dein Hund das tut, was er tut. So werdet ihr mit jedem Tag immer mehr zum absoluten Dreamteam. 

Lass uns gemeinsam den Weg zu deinem Traumhund gehen

Traumhund-Generator - Nimm die Abkürzung!

Du hast die Wahl zwischen 3 Varianten:

1. Basic: 

Alle Kursinhalte + 12 Wochen täglich eine Motivations-Mail zum Dranbleiben + 27 Meeting-Aufzeichnungen zu verschiedensten Themen mit noch mehr Tipps + 7 Bonus-Webinare + Austausch mit den anderen Teilnehmern direkt unter den Lektionen im Kurs. Der Kurs ist somit einer reiner Selbstlernkurs. So kann ich den Kurs zu einem günstigen Preis anbieten. 

2. Premium (besonders beliebt): 

Zusätzlich zum Basic-Inhalt betreue ich dich 6 Monate lang in meinem exklusiven Communitiy-Bereocj. Du kannst 24/7 alle deine Fragen und Probleme los werden und bekommst zeitnah ganz konkrete Tipps, was du ändern kannst. Normalerweise bekommst du den Zutritt zu meinem exklusiven Community-Bereichnur über meine Coaching-Pakete.  Eigentlich unbezahlbar wertvoll. Selbst schuld, wenn du diese Chance nicht nutzt. Gerade im ersten Jahr ergeben sich so viele Fragen. Außerdem schenke ich dir die Aufzeichnung meines 3-Stunden Workshops "Hundeerziehung im Alltag" und dem zugehörigen Workbook ( Wert 97 €).

3. VIP (meine Empfehlung): 

Alles aus Premium. Statt 6 Monaten Betreuung stehe ich dir ein ganzes Jahr zur Verfügung. Normalerweise kann das nur gebucht werden, wenn jemand mein großes Coaching-Paket kauft, du hast jetzt die Chance. 

Und damit nicht genug: Obendrein bekommst du die Aufzechnung meines 3-Stunden-Workshops "Magie des Lockens"  inkl. Workbook im Wert von 97 € geschenkt. 

Jetzt mal ehrlich: Wo gibt es das sonst für diesen Preis. Nirgends. Warum biete ich das so günstig an? Damit es sich jeder leisten kann. Und dabei voll flexibel ist. Üben kann, wann er Zeit und Lust hat und trotzdem Hilfe erhält, wenn es mal nicht so klappt.

Damit sich das wirklich jeder leisten kann, biete ich eine faire Ratenzahlung an!

Mehr brauchst du nicht, wenn du aus deinem Welpen (oder auch Tierschutzhund, der schon älter ist) ein alltagstauglicher Familienhund werden soll.


Nimm die Abkürzung, buche jetzt die Variante deiner Wahl!
Einmaliges Angebot für dich! 25% für Schnell-Entschlossene.
Nur 3 Tage gültig!!!

Basic
  • Alle Kursinhalte 
  • 12 Wochen tägl. eine Motivations-Mail
  • 27 Meeting Aufzeichnungen
  • Betreuung in der VIP-Gruppe
  • 3-Std.-Workshop Hundeerziehung im Alltag
  • 3-Std.-Workshop Magie des Lockens
  • 1x1:1-Meeting mit mir

nur 117 €

Für alle, die keine persönliche Unterstützung benötigen und den Kurs für sich alleine durcharbeiten wollen.

Du kannst meine Betreuung nachbuchen, allerdings stehen nicht immer Plätze zur Verfügung und es wird teurer. Augen auf bei der Wahl der Variante.

Premium 
  • Alle Kursinhalte
  • 12 Wochen tägl. eine Motivations-Mail
  • 27 Meeting Aufzeichnungen
  • 6 Monate Betreuung in der VIP-Gruppe
  • 3-Std.-Workshop Hundeerziehung im Alltag
  • 3-Std.-Workshop Magie des Lockens
  • 1x1:1-Meeting mit mir

nur 197 €

Die beliebteste Variante. Gerade in den ersten Wochen und Monate tauchen so viele Fragen auf. Gut, wenn du dann jederzeit auf mein kompetentes Wissen zurückgreifen und gleich Maßnahmen einleiten kannst, damit sich Unarten gar nicht erst einstellen.


VIP (empfohlen)
  • Alle Kursinhalte
  • 12 Wochen tägl. eine Motivations-Mail
  • 27 Meeting Aufzeichnungen
  • 12 Monate Betreuung in der VIP-Gruppe
  • 3-Std.-Workshop Hundeerziehung im Alltag
  • 3-Std.-Workshop Magie des Lockens
  • 1x1:1-Zoom-Meeting mit mir

nur 397 €

Meine persönliche Empfehlung. Warum? 

Ganz einfach. So hast du die Pubertät gleich mit abgedeckt und musst nicht irgendwo weitere Kurse oder Einzeltraining buchen.

Die Bezahlung erfolgt sicher über digistore24.com. Ratenzahlung möglich.

FAQ

Hier bekommst du Antwort auf die am häufigsten gestellten Fragen:

An wen kann ich mich wenden, wenn ich eine Frage habe?

Wie funktioniert das bei dem VIP-Paket mit dem 1:1-Meeting?

Wie funktioniert das mit der Betreuung?

Funktioniert das wirklich mit jedem Hund?

Mein Hund ist schon älter. Macht das dann auch noch Sinn?

Ich finde den Kurs zu teuer

Ich bin schon in der Hundeschule in einer Welpengruppe. Brauche ich den Kurs dann trotzdem?

Copyright - Claudia Hußmann 2023